TOURENTIPPS


Liebe SUP´ler, wir freuen uns über Eure Tourenbeschreibungen mit Fotos, die wir gerne hier aufnehmen!!


Hintersee

 

Der Hintersee mit seinem klaren, blauen und kühlen Wasser lädt besonders an heißen Sommertagen zum Paddeln ein.

Der Einstieg ist beim Strandbad oder an dem folgenden kleinen Strand gut möglich. Dann geht’s los! Wir umrunden den See und genießen die Ruhe des spiegelglatten Wassers. Einige Schwimmpausen können wir uns nicht entgehen lassen, denn der See ist nicht sonderlich groß und somit auch schnell einmal durchgepaddelt und das Wasser hier auch an den heißesten Sommern noch immer einladend und erfrischend!

Wer möchte landet in einer der zahllosen kleinen Strände an für ein Picknick, oder ihr stärkt Euch im „Seestüberl am Hintersee“ oder beim Imbissstand des Strandbads.


Tour zum „S’Stegerl“ Seekirchen am Wallersee

 

Wir starten diese Genusstour am Strandbad Seekirchen. Wer die Paddeltour länger ausdehnen möchte, kann bereits in der Fischach beginnen (siehe Tourentipp Fischach – Wallersee).

Entlang des Schilfgürtels geht es rechts oder links zum Ende der Seekirchner Bucht. Der Lebensraum Schilf kann dabei toll beobachtet werden, doch achtet bitte auf den ausreichenden Abstand um empfindliche und seltene Vogelarten nicht zu stören. Wer sich für den rechten Weg entschieden hat, kreuzt nun am Ende der Bucht quer über den See. An der rechten Uferseite schmiegen sich hier die Häuschen des Rupertiwegs mit ihren Bootsstegen an den See. Die besonders hungrigen können hier bereits anlanden. Als eines der letzten Häuser und erkennbar an der Sonnenterasse mit Schirmen befindet sich das „S’Stegerl“.

Direkt am Wasser genießt ihr hier ein liebevoll zubereitetes Mittagessen in ungezwungener Urlaubsatmosphäre – unsere Favoriten: Wurstsalat, Caprese und Burger!

Wer noch Kraft in den Muskeln und Zeit hat, dem sei empfohlen, am Stegerl vorerst einmal vorbei zu paddeln. Nach dem Strandbad Zell am Wallersee kommt ihr rechts in eine bezaubernde kleine Bucht, die von einer flachen und schilfbewachsenen Landzunge gebildet wird. Dahinter führt ein kleiner Wasserweg hinein in Richtung Wenger Moor. Hier könnt Ihr noch einmal den besonderen Naturraum Wallersee erleben!

Retour geht es wieder auf den selben Wegen. Vorsicht bei starkem Westwind: dann lieber nicht quer über den See zurückpaddeln, sondern eng am nordöstlichen Ufer halten!



Fischach - Seekirchen bis zum Wallersee

Route: Von Seekirchen Zentrum zum Wallersee

Anfangs fährt man noch im verbauten Gebiet, jedoch nach der Hälfte der Strecke kommt man in das Naturschutzgebiet.

Länge: ca. 4 km

Dauer: ca. 1 1/2 Stunden

Erlebnisfaktor: ***

Naturfaktor: *****

Einstieg: Brückenstüberl in Seekirchen

Einkehrmöglichkeiten: Brückenstüberl bei Start und Ziel, Strandbad Seekirchen, Kapellers O-Fisches Turmstüberl.

Parkmöglichkeiten: Ja, direkt im Ort

Besonderheiten: Ringelnattern, Bieber, viele Fische. Bei der Schleuse muss das Board 2m getragen werden. Bei normalen Wasserstand ist die Strömung fast nicht spürbar. Bei Hochwasser nicht zu empfehlen. Sehr schöne, naturbelassene Strecke.


Wolfgangsee - Überquerung

Route: Vom Gasthaus Gamsjaga zur schräg gegenüberlügenden Falkensteinwand

Länge: ca. 7 km

Dauer: ca. 2 1/2 Stunden

Erlebnisfaktor: **

Naturfaktor: ***

Sportfaktor: ****

Einstieg: Bei einem der Badeplätze an der Wolfgangsee Bundesstrasse

Einkehrmöglichkeiten: GH Gamsjaga in Schwand

Parkmöglichkeiten: Ja, bei den öffentlichen Badeplätzen

Besonderheiten: Sportliche Tour, mit beeindruckenden Ziel vor der Felswand,

die senkrecht nach oben und unten geht. Gutes Ziel für Kletterbegeisterte.  

Bademöglichkeit. SUP kann dort angemacht werden.

Das extrem saubere Wasser lädt zum Tauchen und Badengehen ein! 

Vorsicht: Man quert die öffentliche Schiffsroute.

Wettersituation beobachten. Bei Westfronten (die blitzartig eintreffen können) herrschen Windgeschwindigkeiten von 6-7 BFD und Wellen in der Höhe von über einem Meter!


Drei Seentour - Mattsee, Obertrumersee und Grabensee

Route: Von Mattsee in den Obertrumersee und Grabensee

Länge: ca. 6 km

Dauer: ca. 2 Stunden

Erlebnisfaktor: ***

Naturfaktor: ****

Sportfaktor: ****

Einstieg: Alter Surfplatz am Mattsee (direkt bei der Mattsee Umfahrungsstraße

oder beim Strandbad Mattsee). Anschließend fährt man den Verbindungskanal

zwischen Mattsee und Obertrumersee - dann rechts halten, entlang des Schilfgürtels

(sehr viele Fische), bis man den Segelclub erreicht, hier geht es im spitzen Winkel wieder zurück, aber zum Grabensee.

Ein schöner, naturbelasener Verbindungskanal führt dann zum Grabensee - Achtung, der Kanal und der Grabensee ist für Sportgeräte nicht zugelassen.

Einkehrmöglichkeiten: Strandbad Mattsee, Segelclub Obertrumersee

Parkmöglichkeiten: Ja

Besonderheiten: Sportliche Tour, mit hohem Naturerlebnisfaktor. Besonders schön im

Frühling und Herbst, da das Wasser hier komplett klar ist. 

Vorsicht: Man quert die öffentliche Schiffsroute. Der Grabensee darf nicht befahren werden.


Flussfahrt vom Mondsee zum Attersee  - am besten mit 2 Autos!

Route: Vom Mondsee bis zum Attersee

Länge: ca. 2,5 km

Dauer: ca. 1 Stunde

Erlebnisfaktor: *****

Naturfaktor: *****

Sportfaktor: ***

Einstieg: Am Ost-Ende des Mondsee an der "Attersee Strasse" gibt es einen öffentlichen Badeplatz, hier kann man gut ins Wasser einsteigen.

Gleich links geht auch schon die Ache Richtung Attersee. 3 Wehre müssen umgangen werden, einige kleine Stromschnellen laden zum Wildwassergustieren ein. Aber Achtung, wenn man mit der Finne hängenbleibt, liegt man schnell im Wasser. Am besten hinknien. Kurz vor dem See, beim Campingplatz, teilt sich der Fluss, hier links halten.

Einkehrmöglichkeiten: Wenn man in den Attersee einfährt (sieht man auf der linken Seite nach ca. 200m gelbe Schirme - beim öffentlichen Strandbad - Lokal Name: MC BEAN. Hier gibt es einen Super ATTERSEE BURGER mit Pommes! Um die Kalorien wieder aufzufüllen!

Parkmöglichkeiten: Ja

Besonderheiten: Etwas anspruchsvollere Tour, aber nicht schwer, mit hohem Naturerlebnisfaktor. Eine schöne "AFTER WORK TOUR" - sehr kurz.  Besonders schön im Sommer, da hier das Wasser sehr warm ist (24° sind keine Seltenheit, da der Mondsee am Ostufer, wo er in die Ache fließt, sehr seicht ist).

Am besten im Hochsommer zu befahren.

Wichtig: Neoprenschuhe anziehen! Für das Umgehen der Wehren und wenn man ins Wasser fällt!

Kamera nicht vergessen!


Italien - Tagliamento von Gemona flußabwärts.

 

Alle Details zur Tour findet ihr in der Bildergalerie!

Wir stehen seit 2012 für Qualität im SUP-Sport zu günstigen Preise und mit persönlicher Betreuung unserer Kunden. Willkommen in der Welt der I-SUPs! Willkommen bei Stemax-Boarding!